Mittwoch, 4. Oktober 2017

[Rezension] Die magische Pforte der Anderwelt - Sandra Regnier


Titel: Die magische Pforte der Anderwelt
Reihe: Die Pan-Trilogie; Band 4 (Spin-off)
1 Das Geheime VermĂ€chtnis des Pan 🌾 2 Die dunkle Prophezeiung des Pan 🌾
3 Die verborgenen Insignien des Pan đŸŒž 4 Die magische Pforte der Anderwelt
Autorin: Sandra Regnier
Verlag: Carlsen Verlag

Preis: 8,99 € Taschenbuch; 3,99 € EBook
Erscheinungsdatum: 29.09.2017
Seitenzahl: 336


 

Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind fĂŒr die 16-jĂ€hrige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer FĂŒhrung mit ihren Freundinnen aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsĂ€gliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet sich Finn an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet ein ElfenwĂ€chter zu sein. Er verlangt von Allison das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?[Quelle: Klappentext]


Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbststĂ€ndig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hĂ€ngen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.     [Quelle:  Carlsen Verlag]




Die Anderwelt muss geschĂŒtzt bleiben.





Cover:


Das Cover finde ich sehr schön. Ich mag den lila Farbton sehr gerne und auch die Illustrationen finde ich echt schön.




Schreibstil:

Die Geschichte ist in einem wunderschön flĂŒssigen, locker leichten Schreibstil geschrieben. HauptsĂ€chlich ist das Buch aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Allison geschrieben. Vereinzelte Kapitel sind aber auch aus der Sicht von Finn geschrieben, was ich echt schön fand, da ich somit einen besseren Einblick in seine Gedanken- und GefĂŒhlswelt erhalten habe. Der Schreibstil ist zudem wunderbar humorvoll und schön bildlich, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Die Autorin nutzt tolle Vergleiche mit Schauspielern u.Ă€. die wirklich sehr amĂŒsant sind und das ganze zusĂ€tzlich aufpeppen.




Charaktere:

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll und detailreich ausgearbeitet. Die Protagonistin Allison habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Ich finde sie wirklich toll, sehr lustig, und frech, einfach total sympathisch. Am meisten liebe ich ja ihren Humor. Sie hat mich irgendwie auch total an die Protagonistin Felicity aus der Pan Trilogie erinnert, die ich ja auch echt toll fand. Emma und Camilla fand ich auch super. Zwei echt tolle Freundinnen. Die AustauschschĂŒlerin ValĂ©rie fand ich eher nervig. Den kleinen George fand ich irgendwie echt knuffig und sĂŒĂŸ. Ean fand ich dagegen eher gruselig und war mir nicht so sympathisch. Dann gab es natĂŒrlich noch Finn. Den mega heißen, sexy frechen ElfenwĂ€chter. Auch wenn er meistens miesepetrig war und seinen Humor oft gut versteckte, fand ich ihn echt cool und sympathisch, wenn auch ganz schön arrogant.




Story:

Ein grandioses und atemberaubendes Spin-off zur Pan Trilogie. Von Anfang an war ich in der Geschichte gefangen und so gefesselt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte und es fast in einem Zug durchgelesen habe. Die Geschichte ist so liebevoll und humorvoll geschrieben, sodass ich wirklich vollkommen in die Welt um Edinburgh und die Elfen eintauchen konnte. Die Dialoge zwischen Allison und Finn brachten mich so oft zum Lachen, dass mir manchmal sogar LachtrĂ€nen kamen. Das ganze Buch ĂŒber hatte ich ein Schmunzeln im Gesicht. Die beiden Charaktere geben der ohnehin schon fantastischen Geschichte noch das gewisse I-TĂŒpfelchen. Die Geschichte war unglaublich kurzweilig und dazu noch richtig richtig spannend. Es gab unglaublich viele Geheimnisse, die ich unbedingt lösen wollte. Auch Überraschungen und Schockmomente waren gut vertreten. Gerade zum Ende hin wurde die Spannung immer mehr und das Buch machte immer sĂŒchtiger. Ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen. Das Ende ist allerdings unglaublich fies. Wirklich der fieseste Cliffhanger seit langem. Zudem sind noch wahnsinnig viele offene Fragen. Ich kann es kaum erwarten, dass es weiter geht. Ich brauche definitiv mehr von Allison und Finn.


"Die magische Pforte der Anderwelt" ist ein wirklich grandioses Spin-off zur Pan Trilogie. Es ist durchweg spannend und durch den wirklich tollen Humor ein echtes Meisterwerk. Hier vergebe ich eine ganz ganz klare Leseempfehlung und natĂŒrlich die volle Punktzahl.


Vielen Dank an den Carlsen Verlag und die Netzwerkagentur Bookmark fĂŒr das Rezensionsexemplar zur Blogtour. ♥



Mein Rock hing in der Strumpfhose und alle hatten einen wunderbaren Einblick auf meine Unterhose erhalten. (TB; Seite 23)


Es existierte tatsĂ€chlich diese Gattung der Feen, die keine niedlichen kleinen Blumenkinder Ă  la Tinkerbell waren. Stattdessen sahen sie ... heiß aus. (TB; Seite 100)



Auf keinen Fall hatte ich einen heißen Typ aus der Aftershave-Werbung erwartet, der aussah, als wolle er gleich sein Shirt abstreifen und ins azurblaue Meer springen.(TB; Seite 220)






Kommentare:

  1. Gute Morgen Sunny :)

    Oh man du und Jenny macht mich echt neugierig auf das Buch^^ ich muss wirklich die PAN-Reihe beginnen, sodass ich dann auch bald dieses tolle Buch lesen kann :)
    Übrigens eine wirklicht tolle Rezension :)

    Liebe GrĂŒĂŸe und einen schönen Donnerstag
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank <3 Ja, eindeutig musst du die beginnen und verschlingen. :D Ich hoffe, dir gefÀllt sie dann genauso gut wie Jenny und mir :)

      Löschen