Samstag, 13. Mai 2017

[Rezension] Dark Wonderland: Herzkönigin - A.G. Howard



Titel: Dark Wonderland - Herzkönigin
Reihe: Dark Wonderland; Band1

1 Herzkönigin 🌸 2 Herzbube 🌸 3 Herzkönig
Autorin: A.G. Howard
Verlag: cbt Verlag
Preis: 17,99 € Hardcover

Erscheinungsdatum: 24.11.2014
Seitenzahl: 462


 

Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?[Quelle: cbt Verlag/Verlagsgruppe Random House]

 

A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in einer Schulbibliothek zu "Dark Wonderland" inspiriert. Sie hatte sich schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. "Dark Wonderland" ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre Familie - inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen. [Quelle: Verlagsgruppe Random House]


Seit meinem zehnten Lebensjahr sammle ich Insekten, nur so kann ich ihrem Geflüster ein Ende machen.


Cover:
Das Cover finde ich einfach toll. Ich bin zwar nicht so der Fan von grün, aber das hier ist einfach wunderschön.

Schreibstil:

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen und lebendigen Schreibstil aus der Sicht von Alyssa geschrieben. Alles ist schön bildlich beschrieben, wodurch ich mir Dark Wonderland super gut vorstellen konnte. Manchmal waren aber auch Dinge etwas zu detailreich beschrieben, wie zum Beispiel ein Kleid über eine ganze Seite lang beschrieben wurde, das hätte ich dann nun nicht wirklich so haarklein gebraucht.

Charaktere:

Charaktere gab es in der Geschichte sehr viele. Die meisten waren aber eher nur Randfiguren und hatten nicht so eine starke Präsenz. Die wichtigeren Figuren waren super detailreich ausgearbeitet und hatten absolut ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Alyssa habe ich auch sehr schnell in mein Herz geschlossen. Sie ist zwar echt verrückt, aber auch echt liebenswürdig. Dann gab es da noch Jeb, der mir auch sofort sympathisch war und sich auch einen Platz in meinem Herzen verdient hat. Bei Morpheus war ich die ganze Zeit über skeptisch, ob er nun gut oder böse ist. Ich war mir nie wirklich sicher und meine Meinung hat sich jede Seite aufs Neue geändert. Alyssas Mutter, Alison, hat mir total leidgetan und ich habe so für sie gehofft, dass Alyssa ihr hilft. Auch Alyssas Vater fand ich total sympathisch.

Story:

Eine echt schöne Geschichte mit ein paar Spannungsschwankungen. Ich habe am Anfang eine Weile gebraucht um in die Geschichte zu finden. Ich fand zuerst alles ganz schön verwirrend und habe manche Zusammenhänge einfach nicht gleich verstanden. Nachdem dann aber nach und nach einige offene Fragen geklärt waren, wurde es richtig spannend und ich habe total mitgefiebert. Ich durfte mit Alyssa und Jeb gemeinsam Wunderland kennenlernen und einige Abenteuer erleben. Es gab so viele Geheimnisse und immer mehr offene Fragen, dass ich das Buch erstmal nicht mehr aus der Hand legen konnte. Zudem entwickelte sich noch eine schöne Liebesgeschichte. Dann nach ungefähr der Hälfte des Buches nahm die Spannung irgendwie ab und die Geschichte konnte mich nicht mehr so richtig fesseln. Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich dann wieder in die Geschichte gefunden habe und die Spannung wieder weiter oben war. Aber auch zwischendurch fand ich es immer mal wieder etwas verwirrend. Zum Schluss hat sich zwar alles zusammengefügt und ich konnte endlich einige Zusammenhänge verstehen, aber dennoch musste ich öfter mal eine Seite doppelt lesen. Ich hätte niemals damit gerechnet, was im Laufe des Buches alles raus kam. Ziemlich am Ende gab es noch eine schöne böse Überraschung, die mich echt schockiert hat. Das Ende an sich fand ich echt schön, aber auch irgendwie ziemlich abgeschlossen. Man könnte fast meinen es wäre ein Einzelband. Ich freue mich dennoch sehr auf Band 2.

Eine schöne Geschichte, die mich durch ein paar Spannungsschwankungen leider nicht vollends fesseln konnte. Hier vergebe ich 4 von 5 Sternen für ein tolles Dark Wonderland.




Ich zucke die Achseln. >>Ich leide unter dieser Charakterschwäche. Man nennt sie auch Würde.<< (HC; Seite 36)


Zum ersten Mal seit sechs Jahren erlebe ich Schweigen. (HC; Seite 125)



Aber es spielt keine Rolle, denn von all den Dingen, die ich auf dieser Reise erlebt habe - Schrumpfen und Wachsen, fliegende Feen, lebende Schachfiguren -, ist nichts magischer als dieser Moment. (HC; Seite 240)


Kommentare:

  1. Hey Sunny :)

    Eine wirklich tolle Rezension <3 Die Reihe steht noch auf meiner Wunschliste, schön dass es dir gefallen hat, auch mit den Schwankungen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank ♥ Ich finde die Rezi schrecklich :D Aber solange man erkennt, wie es mir gefallen hat, ist es ja gut :)

      Löschen