Dienstag, 21. Februar 2017

[Rezension] Das Reich der sieben Höfe: Dornen und Rosen - Sarah J. Maas



Titel: Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen
Reihe: Das Reich der sieben Höfe; Band 1

Autorin: Sarah J. Maas

Verlag: dtv

Preis: 18,95 € Hardcover
Erscheinungsdatum: 10.02.2017
Seitenzahl: 480



Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. 
 

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.[Quelle: dtv Verlag]


Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit. [Quelle: dtv Verlag]







Der Wald war ein Irrgarten aus Schnee und Eis.



Cover:
Das Cover finde ich total schön. Dieser durchsichtige Schutzumschlag ist einfach nur total cool.

Schreibstil:
Das Buch ist in einem wunderschön flüssigen Schreibstil aus der Sicht von Feyre geschrieben. Es ist alles super schön bildlich beschrieben, sodass ich mir die Welt gut vorstellen konnte.
 
Charaktere:
Die Charaktere waren alle sehr schön detailreich ausgearbeitet und hatten eigentlich alle ihre Daseinsberechtigung. Ich hatte aber erstmal mit vielen auch so meine Schwierigkeiten. Am Anfang fand ich irgendwie keinen so richtig sympathisch. Mit der Zeit wuchsen mir dann aber doch einige Charaktere sehr ans Herz, wie z.B. die Protagonistin Feyre. Am Anfang war sie mir irgendwie zu kühl, aber dann mochte ich sie von Seite zu Seite mehr. Dann waren da noch Tamlin und Lucien. Auch die beiden haben sich  nach und nach einen Platz in meinem Herzen erkämpft. Sehr sympathisch fand ich aber auch Alis, eine super nette und hilfsbereite Fae. Dann gab es noch Rhysand. Erst habe ich ihn gehasst, dann mochte ich ihn, dann habe ich ihn wieder gehasst. Es war ein ständiges hin und her.


Story:
Eine wundervolle Geschichte voller Gefühl, Magie und Spannung. Den Anfang fand ich noch ein wenig langatmig und ich hatte ein paar Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden. Für mich hat es sich aber definitiv gelohnt weiterzulesen. Die Geschichte wurde echt noch richtig gut. Denn nachdem ich mit Feyre das Reich der Fae erkunden durfte und Tamlin und Lucien kennenlernte, wurde die Geschichte viel besser. Die Autorin erschafft mit "Prythian" wirklich eine einzigartig magische Welt. Nicht nur eine wundervolle Liebesgeschichte ist Teil des Buches, auch ein großes Geheimnis galt es zu lüften. Immer mal wieder bekam ich Hinweise und deckte mit Feyre zusammen Dinge auf. Dennoch waren meiner Meinung nach die ersten zwei Drittel doch eher der Liebesgeschichte gewidmet, die aber unglaublich schön war. Leider gab es dennoch zwischendrin immer mal wieder kurzzeitig ein paar langatmige Stellen. Doch dann im letzten Drittel wurde es auf einmal richtig spannend. Nachdem das große Geheimnis erst einmal gelüftet war, folgten eine Überraschung und ein Schock dem Nächsten. Mit dem was dann passierte, habe ich eigentlich nicht gerechnet. Neben der unglaublichen Spannung war das Ende aber auch sehr schön. Für mich war es ein ganz schönes Wechselbad der Gefühle. Ich habe sehr mit Feyre mitgelitten und gehofft. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.


Eine echt tolles Buch mit einer wundervollen Liebesgeschichte, einer einzigartigen magischen Welt und geballter Spannung am Schluss. Trotz ein paar Längen zwischendurch wirklich ein gelungener Reihenauftakt. Hier vergebe ich 4 von 5 Sonnen und eine klare Leseempfehlung.


Vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.



">>Ein Leben für ein Leben. Tötet ein Mensch einen Fae ohne Grund, so zahlt er diese Tat mit seinem Leben.<<" (HC; Seite 49)

"Als wir uns näherten, senkte sie den Kopf - als würde sie ihm Respekt erweisen, ausgerechnet ihm, diesem Ungeheuer!" (HC; Seite 56)

">>Ihr seit High Fae, nicht wahr? Edelleute der Fae.<<" (HC; Seite 77)



Kommentare:

  1. Hey Sunny :)

    Dank dir werde ich das Buch jetzt auch bald lesen und freue mich wirklich schon riesig drauf ;) Eine wirklich tolle Rezension <3

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank ♥ Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim lesen :)

      Löschen
  2. Hey Sunny,

    eine sehr schöne Rezension! Vielen Dank ♥
    Das Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen :)

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Sunny,

    schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! Die Längen sind mir auch teilweise aufgefallen, allerdings habe ich es darauf geschoben, dass es im Grunde genommen eine Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest" ist. Also kennt man die Geschichte ja schon irgendwie. Eben dieses Ende hat mich dann persönlich nochmal vollkommen von der Geschichte überzeugt. =)
    Eine sehr schöne Rezension, die man auch vollkommen nachvollziehen kann!

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank ♥ Ich muss zugeben, dass ich die Schöne und das Biest nie gesehen habe. Ich weiß zwar in etwa worum es geht, aber halt nicht genau :)

      Löschen
  4. Hey Sunny :)

    Eine echt tolle Rezi :)
    Das Buch wird definitiv bei mir einziehen, und ich hoffe auch ziemlich bald.

    Liebe Grüße
    TE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank ♥ Ich drücke die Daumen, dass du es auch bald lesen kannst :)

      Löschen